Im Gespräch mit Gabriele Römer, Geschäftsführerin Haaner Felsenquelle und Markeninhaberin DUESSEL AQUA

Der Tradition und Moderne verpflichtet

Nischenmarktanbieter und Trendsetter Haaner Felsenquelle über Historie, Tradition & Werte, DUESSEL AQUA und die Zukunft

100 Jahre und kein bisschen müde …, denn „datt joode Water“ für NRW liefert bereits seit 1909 das Familienunternehmen „Haaner Felsenquelle“. Mit Hauptsitz in Haan ist das bereits in der dritten Generation inhabergeführte bergische Mineralwasser-Unternehmen nicht nur unter Endverbrauchern als staatlich anerkannte und wohlschmeckende Heilquelle bekannt. Vor allem für die Gastronomie und Hotellerie sowie den Handel ist Haaner ein gern gesehener und geschätzter Partner für den gedeckten Tisch, der zudem mit neuen Nischenprodukten den Markt überrascht und erfrischt. So wie mit DUESSEL AQUA, dem traditionellen Premium-Mineralwasser mit den fünf Sternen aus der Landeshauptstadt Düsseldorf.

Die DUESSEL AQUA-Redaktion sprach mit Geschäftsführerin und Powerfrau Gabriele Römer – ohne die es vermutlich kein DUESSEL AQUA gäbe, über ihre Familiengeschichte, Tradition, Werte, ihren Weg zur „Duesseldorfer Premium-Mineralwassermarke“ und die Zukunft.

Ihre Antworten auf unsere Fragen werden wir Ihnen in den kommenden Wochen an dieser Stelle vorstellen. Heute beschäftigen wir uns mit dem Thema, wie sich Unternehmen und Menschen stark für ihre Region machen können und den nicht ganz einfachen Weg Gabriele Römers zu DUESSEL AQUA.

DUESSEL AQUA - stark für die Region

Nicht nur im Verband deutscher Mineralbrunnen, in der Initiative „Stark fürs Bergische Land“ oder als Brunnengebietsleiterin sind Sie engagiert sondern setzen sich vor allem für Ihre Region ein – als Teil Ihrer Unternehmensphilosophie. Welche Werte sind Ihnen in diesem Zusammenhang wichtig?

Gabriele Römer: Für uns war es immer wichtig, dass der Kunde und Mensch, mit dem wir direkt in Kontakt treten, im Mittelpunkt unseres Handelns steht.

Nach diesem Grundsatz haben wir unser ganzes Unternehmen aufgestellt. Wir verfügen über einen umfangreichen Außendienst, um nah bei unseren Händlern zu sein und Ihnen persönlichen Service und Beratung bieten zu können. Aber auch um noch näher die Bedürfnisse unserer Endverbraucher kennen zu lernen und das erreicht man natürlich nur mit persönlichem Einsatz. Wir wollen wissen, was unser Gegenüber möchte und von uns erwartet. Im Gegenzug sind wir offen und transparent und sagen, wo wir und unsere Mineralwässer herkommen. Das Persönliche und auf einer Augenhöhe zu sein mit Kunden, Mitarbeitern und Partnern ist für mich schon immer sehr wichtig gewesen. Vor allem die Zusammenarbeit im Team schätze ich sehr, denn nur dann macht das Arbeiten auch allen Spaß.

Was möchten Sie Menschen, Gastronomen und dem Handel in Ihrer Region weitergeben?

Gabriele Römer: Ich finde, dass jeder Mensch die Produkte aus seiner Region essen und trinken sollte, weil die für ihn am besten verfügbar und am bekömmlichsten sind. Als positiven Nebeneffekt unterstützt er damit gleichzeitig die Wirtschaft in seiner Region: Die Steuereinnahmen verbleiben vor Ort, die Betriebe können mehr Ausbildungs- und Arbeitsplätze schaffen und die gesamte Lage verbessert sich. Auch wir als Unternehmen vor Ort tragen natürlich eine soziale Verantwortung. Wir kennen die Menschen, ihre Probleme und ihre Eigenheiten. Jeder kann also seinen ganz persönlichen Teil dazu beitragen, dass es der Region, in der er lebt, gut geht.

Eine WIN-WIN-Situation also, von der jeder profitiert?

Gabriele Römer: Wünschenswert wäre es, dass die Menschen – ob Endverbraucher, Gastronomie oder Handel, konsequent damit beginnen, die regionalen Betriebe zu unterstützen. Aber genau an dieser Stelle hört es dann meistens mit dem regionalen Gedanken auf. Auf den gedeckten Tisch werden die Marken großer Mineralwasserunternehmen gestellt. Nicht etwa aus bösem Willen heraus, sondern einfach, weil man nicht darüber nachdenkt. Man hat das Produkt eben schon immer gekauft und dann kauft man es halt auch weiter. Natürlich können wir uns als kleines Mineralwasserhaus nicht gegen die großen Werbeetats der Global Player durchsetzen, aber einen Ass im Ärmel haben wir dann doch und zwar unseren persönlichen Einsatz, direkt vor Ort! Denn welcher Geschäftsführer eines Konzerns hat schon die Zeit, seine Kunden persönlich zu betreuen? Und das macht uns als Unternehmen aus: Wir sind regional, authentisch und flexibel. Weil wir klein und wendig sind, können wir unseren Kunden einen persönlichen Service vor Ort mit exklusiven Premium- und Trend-Produkten bieten.“

Trotz allem geht der Trend in eine gute Richtung für regionale Unternehmen. Ob in Top-Gastronomien, auf Veranstaltungen oder für Handelskonzepte – überall dort, wo es darum geht, dem Kunden einen besonderen Genussmoment zu bieten, suchen die Einkäufer nach sortenreinen und regionalen Produkten, nach neuen Marken und frischen Ideen …

Gabriele Römer: In der Tat. Auch wir haben diese für uns positive Tendenz beobachten können. Gerade in den Top-Gastronomien wächst derzeit das Bewusstsein, den Gästen deutsche Produkte wieder näher zu bringen. Genau wie es früher zum guten Ton gehörte, italienische oder französische Küche anzubieten, hat sich dieses Verständnis wieder in Richtung deutsche Spezialitäten gewandelt. Gastronomen und Köche haben für sich wieder die guten, deutschen Gerichte entdeckt und verbinden diese mit modernen Einflüssen. Und zu diesem Küchenstil gehören natürlich frische und regionale Lebensmittel dazu. Nicht zuletzt auch, weil Nachhaltigkeit verstärkt ein Thema in den Medien ist, erkennen immer mehr Endverbraucher regionale Produkte als eine sehr gute Alternative zu internationalen, importierten Lebensmittel an.

DUESSEL AQUA – Das Herzensprojekt für eine Stadt

Ihnen, Frau Römer, ist es zu danken, dass „DUESSELdorf“ sein eigenes Wasser hat. Wie sind Sie eigentlich auf die Idee gekommen, DUESSEL AQUA zu übernehmen bzw. zu entwickeln? Welche Zielgruppen sollen mit dieser Marke angesprochen werden?

Gabriele Römer: DUESSEL ist an sich eine richtig alte Marke. Sie existiert bereits seit über 80 Jahren, allerdings nicht im Wasserbereich sondern in den Getränkesegmenten Wein und Bier, sogar ein DUESSEL Alt gab es schon! Ich habe die Marke „DUESSEL“ für den Wasserbereich – also Mineralwasser und Erfrischungsgetränke – angeboten bekommen. Nach der Beschäftigung mit dieser Thematik, fand ich die Idee richtig gut, denn wir hatten schon ein kleines Problem, die gehobene Gastronomie – selbst mit unseren hochwertigen Flaschen – mit Mineralwasser zu erreichen. Gerade die Gastronomie hat eben ganz spezielle Ansprüche. Dort will man immer etwas Exquisites und Besonderes. Und ein Mineralwasser aus Haan ist selbst in einer Gourmetflasche zuerst einmal nicht ganz so spannend … Gegen die großen Beherrscher des Marktes konnten wir bislang nicht viel entgegenstellen. Da kam das Angebot und die Idee, den Markt mit einer Premiummarke wie DUESSEL in DUESSELdorf ein bisschen aufzubrechen, gerade zur rechten Zeit. Zudem stehe ich wirklich hinter dem regionalen Gedanken und halte es einfach für wichtig, den Gastronomen auch Entsprechendes anbieten zu können. Die Zeit war reif, den Menschen in der Stadt und angrenzenden Region auch einmal etwas Neues zu bieten. Ein Produkt mit identifikationsstiftenden Nutzen, ein Produkt für Düsseldorf, das den Ansprüchen seiner Bewohner gerecht wird.

Insgesamt haben wir einschließlich der Etikett- und der übrigen gesamten Gestaltung ein gutes Produkt entwickelt. Herausgekommen ist eine einfache klassische Weinflasche im Bordeauxstil, die sich bereits damit gegenüber den Konkurrenzprodukten abhebt. Auch das Etikett finde ich außergewöhnlich – im schwarz-goldenen Look passt es zum Düsseldorfer-Lifestyle. Ansprechen wollen wir vor allem die Düsseldorfer Gourmets, die den exquisiten Geschmack bevorzugen. Und natürlich die Gastronomie, Hotellerie und den Handel mit einem regionalen und qualitativ hochwertigen Produkt aus Düsseldorf.

Ich habe übrigens zu Beginn das Risiko für diese neue Produkteinführung übernommen. Denn meine Familie war zunächst nicht begeistert von dieser Idee …

Zur Überlegung gehört immer, wo das Wasser steht. In Köln würde das in dieser Aufmachung fehl am Platze sein. Und das war dann mein Risiko, als ich gesagt habe, ja, das mache ich so. Die Familie war von dieser Sache nicht so begeistert …

Deswegen auch IHR Herzensprojekt …

Gabriele Römer: Ja, das stimmt! Im Nachhinein – und das geben auch meine kritischen Männer zu – war diese Entscheidung richtig. Wir konnten dadurch in Düsseldorf insgesamt an Image gewinnen, denn auch unsere Abnehmer haben gemerkt, dass wir im Premiumbereich sehr gut mitspielen können, dass wir kompetent und zuverlässig sind – all die Dinge, die in diesem Bereich so wichtig sind.

DUESSEL AQUA – Das Premium-Wasser für die Kö und den Hof des Scheichs

Mit DUESSEL AQUA haben sie die Möglichkeit, auf den in Düsseldorf stattfindenden Premium-Events wie der Tour de Menu, das Zurheide Gourmet Festival oder in hochrangigen Hotels, vertreten zu sein.

Gabriele Römer: Das ist Teil unserer Strategie, um die anvisierten Zielgruppen zu erreichen und vor allem, um die Düsseldorfer Konsumenten auf ihr Wasser aus ihrer Heimatstadt aufmerksam zu machen. Gleichzeitig sind wir aber auch in Hotels mit eher internationalem Publikum vertreten, wie dem Breidenbacher Hof oder dem Steigenberger Hotel vertreten.
Dazu eine witzige Anekdote: Durch diese internationale Präsenz konnten wir tatsächlich einen Scheich als Kunden gewinnen! Immer, wenn er nach Deutschland kommt, nimmt er eine Palette DUESSEL AQUA mit nach Hause in den Flieger! Da muss man einfach sagen, ihm gefällt’s und uns bestärkt es, dass unsere Idee mit DUESSEL AQUA gar nicht so schlecht war :).

DUESSEL AQUA gehört in Düsseldorf in alle Premium-Geschäfte und auf einen gut gedeckten Tisch …

Gabriele Römer: Hinzu kommt natürlich auch, dass das Wasser hervorragend schmeckt. Und das ist das, was das Wasser auch so besonders macht. DUESSEL AQUA ist etwas für Genussmenschen. Einerseits, die es schmecken wollen, andererseits aber auch etwas fürs Auge. Und da ist eine Kombination herausgekommen, so glaube ich in aller Bescheidenheit, ganz gut ist!

Über die Haaner Felsenquelle

Markeninhaberin DUESSEL AQUA

Sie wollen mehr über DUESSEL AQUA und die Geschichte, Tradition und Qualität der Markenmutter Haaner Felsenquelle erfahren? Dann sind Sie hier richtig!

DUESSEL AQUA ist das Herzensprojekt von Gabriele Römer, Geschäftsführerin der Haaner Felsenquelle

Gabriele Römer, Geschäftsführerin Haaner Felsenquelle und Markeninhaberin DUESSEL AQUA

DUESSEL AQUA im Nordpark

„Ich finde, dass jeder Mensch die Produkte aus seiner Region essen und trinken sollte, weil die für ihn am Besten verfügbar und am Bekömmlichsten sind. Als positiven Nebeneffekt unterstützt er damit gleichzeitig die Wirtschaft in seiner Region.“