För eene Penning!

För eene Penning!

Die Düsseldorfer Radschläger

Zwar sind die leibhaftigen Düsseldorfer Radschläger selten geworden, doch sind ihre Abbilder aus dem Düsseldorfer Stadtleben nicht wegzudenken. Ob als Türklopfer an einer Pforte von St. Lambertus, in Form des Radschlägerbrunnens auf dem Burgplatz, als von Künstlern individuell gestaltete Skulpturen im Stadtgebiet verteilt oder als Motiv auf unzähligen Andenken oder Briefköpfen – sie sind zahlreich zu finden. Die Radschläger gehören einfach zu Düsseldorf, sind ein bedeutendes Wahrzeichen der Landeshauptstadt. (mehr …)

Tafelsilber und Apfeltörtchen

Tafelsilber und Apfeltörtchen

Die Rettung Jan Wellems

Das Ziel aller Touristen, die Düsseldorf besuchen, ist die Altstadt und dort der Marktplatz vor dem Rathaus mit seinem mächtigen Reiterstandbild des Kurfürsten Jan-Wellem. Meist übersehen sie ein viel kleineres, etwas abseits stehendes Standbild, das einen Handwerksjungen darstellt. Es handelt sich um die Bronzefigur eines Gießerjungen, dem die Düsseldorfer großen Dank schulden, denn der Legende nach hat er das Reiterdenkmal erst möglich gemacht. (mehr …)

Die Tour de Weihnachtsmarkt

Die Tour de Weihnachtsmarkt

Mit Glühwein und Schlittschuhen in die Verlängerung

In diesem Jahr muss man in Düsseldorf etwas weniger Sorgen haben, seinen Lieblingsweihnachtsmarkt und den wohlverdienten Becher Glühwein zu verpassen. Bis zum 30. Dezember 2017 kann hier noch reichlich weihnachtliche Atmosphäre geatmet werden und die Kufenkünstler kommen sogar noch bis zum 7. Januar 2018 auf ihre Kosten. (mehr …)

Venetia und die letzte Medici

Venetia und die letzte Medici

Düsseldorfs Karneval auf Italienisch

Im Düsseldorfer Karneval regiert ein Prinzenpaar, wie es in zahlreichen anderen Orten mit närrischem Brauchtum auch der Fall ist. Doch wäre es nicht Düsseldorf, wenn die Geschichte keine Besonderheit aufzuweisen hätte. Düsseldorfs Prinzessin ist keine einfache Prinzessin, sondern eine „Venetia“.

(mehr …)