Sommer, Sonne und Paradiesstrand

„Summer in the city“ oder „vamos al la playa“?

Wer an das Düsseldorfer Rheinufer denkt, wird nicht unbedingt Sandstrände und beinahe mediterranes Flair erwarten. Dabei sehen es die Düsseldorfer seit vielen Jahren ganz anders, wenn sie dem stickigen „Summer in the city“ entgehen wollen.

Zwischen dem südlichen Urdenbach und Kaiserswerth im Norden kennen die Einheimischen zahlreiche Strände, an denen sich im Sommer tausende Sonnenhungrige einen Kurzurlaub gönnen und sich freuen, dass der größte Teil ihrer Stadt auf der rechtsrheinischen Sonnenseite liegt.

Düsseldorf hat sogar einen Paradiesstrand

Also „vamos al la playa“! Hotspots dafür sind die Sandbuchten im erstaunlich ländlichen Stadtteil „Kappes“-Hamm, die Strände beim Himmelgeister Fähranleger und ganz besonders der von den Besuchern so getaufte „Paradiesstrand“ unweit des Medienhafens. Neben feinem Sand bietet er einen einzigartigen Blick auf die Düsseldorfer Skyline. Dazu gibt es noch zahlreiche etwas weniger Party-orientierte Geheimtipps, die manch ein Düsseldorfer auf Nachfragen vielleicht sogar verrät, denn vermutlich kennt jeder Düsseldorfer sein ganz eigenes Strandparadies am Rhein.

DUESSEL AQUA …

… möchte, dass Sie den bevorstehenden Sommer am Paradiessstrand oder an anderen schönen Sandstränden des Rheins genießen können. Daher noch eine kleine Bitte:

Obwohl die Düsseldorfer Strände gerne zum Baden im Rhein verleiten, lassen Sie es lieber sein. Selbst für geübte Schwimmer ist die Strömung außerordentlich gefährlich und unberechenbar. Ebenso erfrischend wie ein Bad im kühlen Rhein – jedoch absolut ungefährlich – ist hingegen der Schluck aus der Mineralwasserflasche!

Und: Nehmen Sie nach der Beach-Party am Rheinufer bitte Ihren Müll mit! Die Natur wird es Ihnen danken.