Von Klein-Paris zur Champs-Élysées

Die Tour startet in Düsseldorf

Eigentlich klingt es logisch. Die Tour führt das aus 198 Rennfahrern bestehende Feld in diesem Jahr vom kleinen zum großen Paris. Düsseldorf ist Schauplatz des Grand Départ und somit der ersten zwei Etappen des größten Radrennens der Welt.

Feierlich beginnt es am Donnerstag, den 29. Juni 2017.

Dann werden die jeweils neun Fahrer der 22 Teams von historischen Persönlichkeiten der kulturellen Geschichte Düsseldorfs begrüßt und dem Publikum auf einer Bühne neben dem Schlossturm vorgestellt. Auf der gesamten Rheinuferpromenade, vor dem Rathaus und auf anderen Plätzen wird es neben der überall zu verfolgenden Teampräsentation ein reiches Rahmenprogamm und jede Menge gastronomischer Highlights geben.

Am Freitag, den 30. Juni 2017 wird es fürstlich.

Ins Benrather Schloss wird zum offiziellen Empfang anlässlich des Grand Départ geladen und draußen im Schlosspark bieten die Düsseldorfer Symphoniker vor dem herrlich illuminierten Schloss klassische Musik auf höchstem Niveau, die ihr Finale mit einem atemberaubenden Feuerwerk findet.

So richtig sportlich wird Samstag, der 1. Juli 2017.

Dann beginnt die Tour de France mit einem über 14 Kilometer ausgetragenen Einzelzeitfahren. Der Start ist an der Messe Düsseldorf. Dann geht es am Rheinufer entlang zur Altstadt und über die Oberkasseler Brücke auf die andere Rheinseite. Von dort wieder über die Rheinkniebrücke zur Innenstadt. Selbstverständlich haben die Streckenplaner die Prachtmeile der Königsallee nicht vergessen, von der es dann wieder in Richtung Altstadt und von dort über die lange Zielgerade des Rheinufers wieder zur Messe geht.

»Tour de France«, so heißt ein berühmtes Album der Düsseldorfer Kultband Kraftwerk. Da gibt es doch keine bessere Gelegenheit zur Aufführung dieses Klassikers. Den Rennfahrern wird das im Ehrenhof zelebrierte 3D Open Air Konzert wohl leider entgehen, dem Publikum des längst ausverkauften Konzerts, wird es jedoch ewig in Erinnerung bleiben.

Am Sonntag, den 2. Juli 2017 beginnt dann die »richtige« Tour.

Die zweite Etappe mit einer Länge von 203,5 Kilometern führt kreuz und quer zum Medienhafen und durch die Düsseldorfer Innenstadt, bis sie dann so richtig los geht. Hinauf in Richtung Galopprennbahn gibt es sogar die erste Bergwertung der Tour de France, bevor die Radrennfahrer das Stadtgebiet verlassen und durch das Neandertal nach Mettmann, dann über Ratingen wieder in die Landeshauptstadt gelangen. Schon verabschiedet sich das Fahrerfeld von Klein-Paris und nimmt Kurs auf Mönchengladbach, Aachen und dem Etappenziel in Lüttich. Bis zum großen Paris und der triumphalen Fahrt über die Champs-Élysées ist es dann noch ein weiter Weg voller Strapazen.

Sicher werden mehr als eine Million Radsportbegeisterte Düsseldorf an diesem Wochenende besuchen. Auf die Vielfalt des Rahmenprogramms kann an dieser Stelle nur bruchstückhaft hingewiesen werden. Und da ein Radrennen naturgemäß viele Straßensperrungen mit sich zieht, empfiehlt DUESSEL AQUA unbedingt die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Umfangreiche Informationen erhalten Sie auf der speziell eingerichteten Seite der Stadt Düsseldorf im Netz.